Was Interessenten häufig fragen

Das FAQ-Interview

Im Laufe der Zeit habe ich einige Fragen zu meiner Person und meinen Leistungen recht häufig erhalten. An dieser Stelle möchte ich Ihnen als potentiellem Kunden gerne diese Fragen im Voraus beantworten. Zu diesem Zweck habe ich ein kleines Selbst-Interview geführt. So können Sie leichter einschätzen, ob eine Zusammenarbeit mit mir für Sie sinnvoll ist.

Wie viel Erfahrung haben Sie im Online Marketing?

Ich arbeite seit 1999 in diesem Bereich. Zunächst eher im Bereich Online Sales, inzwischen jedoch seit weit über zehn Jahren im Online Marketing. In dieser Zeit habe ich sowohl für kleine als auch für deutsche Dax-notierte Unternehmen gearbeitet. Ich habe mich mit unterschiedlichsten Branchen beschäftigt, wie z. B. Medizin, Rechtswesen, Finanzen, Coaching und Beratung, aber auch Telekommunikation, Energiewirtschaft, Tourismus und etlichen weiteren. Im Gegensatz zu den zahlreich vorhandenen „Hobby-SEOs“ arbeite ich vollzeitig in den von mir angebotenen Leistungen und bilde mich darin auch laufend fort. Die Anforderungen in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und -werbung ändern sich schließlich ständig. Deshalb bin ich als zertifizierter Google Partner auch immer auf dem neuesten Stand.

Für welche Kunden arbeiten Sie besonders gerne?

Unternehmen mit einem fokussierten und interessanten Angebot, aber auch größere Praxen und Kanzleien betreue ich besonders gerne. Gerade wenn sie in einem harten Wettbewerb stehen, helfe ich meinen Kunden gerne dabei, sich erfolgreich gegenüber Mitbewerbern zu behaupten.

Lehnen Sie bestimmte Kunden ab?

Ja, ich arbeite grundsätzlich nicht mehr für Kunden, die Veränderungen an Ihren Websites ablehnen – ob aus Kostengründen oder weil ihre Website „gut ist, wie sie ist“. Im Zusammenhang mit meiner Arbeit ist eine technische oder auch optische Anpassung in nahezu allen Fällen wichtig für den Erfolg. Nur durch eine wettbewerbsfähige Darstellung im Internet lassen sich aus Interessenten auch Kunden gewinnen. Außerdem ist gerade für Maßnahmen wie AdWords oder Bing Ads eine stetige Optimierung von Zielseiten wichtig, um die Werbeausgaben zu reduzieren und den Erfolg zu steigern. Für Online Shops arbeite ich nur dann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Dazu gehört neben einem professionellen Auftritt (oder dem Willen, diesen Zustand ggf. durch Anpassungen zu erreichen) auch ein großzügig bemessenes Marketing-Budget. Mit einem Werbebudget von weniger als eintausend Euro im Monat lässt sich ein Online Shop nur in Ausnahmefällen bewerben.

Wie errechnet sich Ihr Honorar?

Ich arbeite mit Tagessätzen, die ich Ihnen vor Beginn der Zusammenarbeit verbindlich angebe. Auf diese Weise erhalten Sie immer ein Angebot mit einer pauschalen Zeitangabe. Ich schätze also den notwenigen Aufwand. Das funktioniert nach vielen Jahren Erfahrung sehr gut. So wissen Sie immer exakt und im Voraus, welche Kosten auf Sie zukommen. Unangenehme Überraschungen oder Kostenfallen sind damit ausgeschlossen. Sollte sich im Laufe der Zusammenarbeit der Aufwand ändern, weil Sie zum Beispiel zusätzliche Wünsche haben oder Leistungen nicht mehr benötigen, wird mein monatliches Honorar nach Rücksprache mit Ihnen entsprechend angepasst. Zu meinen Tagessätzen kommt dann noch die Nutzung externer Tools. Diese Kosten werden Ihnen mitunter ohne Aufschlag berechnet, denn der Aufwand für die Administration ist in den kalkulierten Tagessätzen normalerweise inkludiert. Mein Tagessatz liegt im höheren Mittelfeld der Branche. Wer also den günstigsten Anbieter sucht,

Was kostet Suchmaschinenoptimierung?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Der Aufwand ist vom Zustand der bestehenden Internet-Präsenz und vor allem von der Konkurrenzsituation innerhalb des Themenfeldes abhängig. Einfach gesagt: je weniger Treffer die Suche nach einem für Sie wichtigen Suchbegriff ergibt und je besser Ihre aktuelle Platzierung bereits ist, umso weniger aufwändig ist meine Arbeit. Mein Honorar für eine fortlaufende Optimierung beginnt bei einem Viertel Tagessatz im Monat. Außerdem steht vor einer fortlaufenden Optimierung sinnvollerweise eine einmalige Analyse und Grundoptimierung der bestehenden Seiten. Hierfür ist in der Regel zwischen einem und drei Tagen Arbeit nötig.

Was kostet Suchmaschinenwerbung?

Auch hier ist eine pauschale Antwort meiner Meinung nach unseriös. Außerdem gibt es hier zwei Faktoren – mein Honorar und das Werbebudget für Google AdWords bzw. ein anderes System. Für mein Honorar gilt: je kleiner und fokussierter das Themenfeld der Werbemaßnahmen, umso geringer der Aufwand. Das Werbebudget können Sie selbst festlegen. Es sollte der Konkurrenzsituation im Themenfeld angepasst sein und wird gemeinsam geplant. Eine individuelle Betreuung ist monatlich ab einem Viertal Tag möglich. Hinzu kommen Briefing, Analyse und Setup, die jeweils nur einmalig anfallen und meist zwischen einem einem und zwei Tagen benötigen – bei Shopping Kampagnen oft deutlich länger.

Betreuen Sie AdWords Kampagnen mit sehr geringem Mediabudget?

Ja, bei einigen meiner Kunden ist das eigentliche Werbebudget niedriger als mein Honorar. Das kann durchaus okay sein, wenn AdWords entweder getestet werden soll oder ein geringes Mediabudget für den Erfolg des Kunden ausreichen ist. Das einzige Limit ist hier im Prinzip der durchschnittliche Klickpreis und das Tagesminimum bei Google.

Für wen eignet sich AdWords Werbung?

Ganz einfach: Wenn Sie Leistungen oder Produkte anbieten, nach denen im Internet gesucht wird, ist Google AdWords für Sie geeignet. Für eine einzige Anzeige in einer regionalen Tageszeitung bezahlen Sie schnell viele hundert Euro. Der Erfolg einer solchen Werbung ist jedoch in den meisten Fällen sehr unsicher und kaum berechenbar. Meistens interessieren sich mehr als 90% der Leser nicht für Ihr Angebot, denn sie suchen zum Zeitpunkt des Lesens garnicht aktiv danach. Würde man umrechnen, was Sie für einen echten Interessenten bezahlen, käme man schnell auf sehr hohe Summen. Das ist bei Google AdWords meistens anders: hier erreicht Ihre Werbung im Idealfall fast 100% an Ihrem Angebot interessierte Leser. Außerdem kostet Sie das Erreichen eines echten Interessenten – der noch dazu Ihre Website besucht – deutlich weniger. Schon für wenige Cent oder ein paar Euro können Sie interessierte Besucher gewinnen. Allerdings sollten Sie für die Durchführung einer AdWords Kampagne eine mindestens halbjährige Testphase mit einem dem Thema und der Wettbewerbssituation angemessenen Mediabudget einplanen. Mit wenigen hundert Euro ist eine bundesweite Kampagne für ein Angebot mit längerer Kaufentscheidungsphase schwer umsetzbar.

Garantieren Sie eine Top-Platzierung bei der Suchmaschinenoptimierung?

Nein. Auch wenn mir bewusst ist, dass zahlreiche Mitbewerber „Top-10 Garantien“ oder andere Versprechen oder Zusicherungen anbieten, werde ich mich daran nicht beteiligen. Einzig Google selbst könnte durch einen manuellen Eingriff in das Ranking tatsächlich eine bestimmte Position innerhalb der Suchergebnisse sicherstellen. Diesen manuellen Eingriff nimmt Google aber weder für mich noch für irgendeinen anderen Anbieter vor. Deshalb haben sämtliche Änderungen innerhalb und außerhalb Ihrer Website einen möglicherweise gravierenden Einfluss auf die Platzierung Ihrer Seiten. Da auch die Bedingungen seitens Google ständig angepasst werden, wäre eine Garantie ohnehin nach der nächsten Algorithmus-Änderung hinfällig.

Garantieren Sie zu erreichende Ziele?

Nein. Selbstverständlich setze ich auf Wunsch mit meinen Kunden Ziele fest, wie etwa das Erreichen von monatlichen Anfragen, Käufen oder ähnlichem. Ziel jeder Online Marketing Maßnahme ist es ohnehin, insgesamt mehr Einnahmen als Ausgaben zu bewirken. Alle von mir angebotenen Leistungen dienen aber lediglich dazu, eine gewünschte Zielgruppe auf Ihre Internet-Präsenz aufmerksam zu machen. Ihre Website wird also von zusätzlichen qualifizierten Interessenten besucht. Doch es beeinflussen immer einige von mir nicht zu beeinflussende Faktoren, ob aus Besuchern Kunden, Patienten oder Mandanten werden. Ziele sind deshalb immer Wünsche bzw. optimale Ergebnisse.

Warum zeigen Sie keine Referenzen?

Das hat zwei Gründe: Zum einen arbeite ich häufig für regional tätige Dienstleister und Freiberufler. Diese haben oftmals die Befürchtung, dass sich Mitbewerber bei ihnen etwas abgucken, mich abwerben oder ihnen durch gezielten Klickbetrug Schaden zufügen wollen, wenn sie erfahren, dass meine Kunden professionelle Unterstützung bei der Bewerbung ihrer Websites haben und damit erfolgreicher sind, als sie selbst. Außerdem arbeite ich immer wieder als Freelancer für Agenturen. Hier betreue ich auch große Kunden, aber darf keine Namen nennen, da der Agenturkunde natürlich nicht erfahren soll, dass er de facto gar nicht direkt durch die Agentur betreut wird.

Bieten Sie kostenlose Kennenlern-Termine an?

Ja und nein. Selbstverständlich komme ich Sie gerne zu einem unverbindlichen Kennenlernen besuchen oder setze mich mit Ihnen in ein nettes Café. Natürlich möchten Sie bei großen Projekten auch wissen, wer ich eigentlich bin. Deshalb sollen Sie dafür auch nichts bezahlen müssen. Sofern Sie mir also einen Auftrag erteilen, werden die entstandenen Zeit- und Reisekosten auch gerne voll verrechnet, so dass Sie diese in der Regel weder direkt noch indirekt tragen. Ich bitte jedoch um Ihr Verständnis, dass ich kostenfreie Termine, bei denen auch bereits über Ihr ganz konkretes Anliegen gesprochen wird, nicht anbiete. Ebenso wenig, wie Sie einen kostenlosen Probebesuch beim Arzt, ein Testbrot beim Becker oder kostenlose Ideen für Ihr Haus von einem Architekten erhalten.

Alles klar geworden?

Habe ich auch Ihre Fragen beantworten können, oder benötigen Sie weitere Informationen? Nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt zu mir auf. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Darf ich Ihnen helfen? Bitte anklicken: Telefon 0228-36022131 - Email - Rückruf